Traumhafter Jahreswechsel

Neuschnee und Sonne pur – die besten Voraussetzungen für ein Kurzurlaub im Lechtal. Das Jahr 2017 ließen wir im österreichischen Bschlabs ausklingen und starteten durch zu einigen schönen Schneeschuhwanderungen und Touren unterhalb des Hahntennjochs.

Nach unzähligen Wanderungen rund um das Hahntennjoch haben wir uns Ende Dezember 2017 zu ein paar Tagen Winterurlaub in Bschlabs entschlossen. Der kleine Ort liegt auf rund 1300 Meter Höhe direkt an der Verbindungsstraße zwischen Lechtal und Inntal. Eingebettet zwischen dem Südabhang der Namloser Wetterspitze, der Rotwand und dem im Tal gegenüberliegenden Spitzkopf, eignet sich das kleine Dorf als idealer Ausgangspunkt für viele Touren.

Blick auf die Bschlaber Straße Richtung Lechtal.

 

Leider hatten wir am Anreisetag mit Schneeregen zu kämpfen der die sehr steile Anfahrt von Elmen aus zu einem kleinen Abenteuer werden ließ. Wer hier oben Urlaub macht, sollte sicherheitshalber Schneeketten einpacken.

An den Südhängen ist Vorsicht geboten, da sich hier immer wieder Schneebretter lösen können.

Zudem gilt es vor Touren stets die Schneelage zu prüfen, da die Südhänge zwar mit Lawinenverbauungen geschützt sind, jedoch an den Grashängen mit Schneebrettern zu rechnen ist.

Aufstieg zur Bschlaber Kreuzspitze durch den Wald. Als alternative Route bietet sich bei viel Schnee der sogenannte Schlechtweg als schöne Runde an.

 

Die Landesstraße 72 in Richtung Hahntennjoch ist im Winter wenig befahren und eignet sich auch als Wanderweg nach Boden.

Bei starkem Schneefall erweist sich die L72, beziehungsweise die Hahntennjochstraße Richtung Boden als wunderbare Wanderroute. Da für das Hahntennjoch eine Wintersperre gilt, ist diese Straße kaum befahren und kann problemlos begangen werden. Von Boden aus geht es dann weiter auf dem Zustieg zur Hanauer Hütte. Diese ist im Winter zwar geschlossen, dennoch ist der Weg ein wenig geräumt und gut ausgeschildert, so dass sich  auf sicheren Pfaden schön wandern lässt.

Der Gasthof zur Gemütlichkeit ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen.

Auf der Suche nach einem Quartier in Bschlabs sind wir übrigens auf den Gasthof zur Gemütlichkeit gestoßen und konnten dort noch ein Zimmer ergattern. Zu Silvester gilt dieser Familienbetrieb unter der Leitung von Bruno Perl und seiner Frau nämlich als Geheimtipp. Nicht ohne Grund kommen jedes Jahr viele Stammgäste von weit her um hier den Jahreswechsel zu feiern. Mit einem tollen Menü und Musik vom Gemütlichkeitstrio geht es bis weit hinein in die frühen Morgenstunden des neuen Jahres. Wir kommen wieder – ganz bestimmt!