Reise ins Heilige Land

Anfang März 2014 war ich, Jürgen Gutmayr Lebensgefährte von Petra Kaiser, im Rahmen einer Geschäftsreise im Heiligen Land Israel unterwegs.

Wenn auch nur für wenige Tage, hat mich diese kurze Reise von Tel Aviv, über Haifa bis hin zum Toten Meer und den Nationalpark Masada geführt. Nicht größer wie das Bundeland Hessen hat Israel seinen Besuchern dennoch einiges zu bieten.

isreal_1Tel Aviv ist die pulsierende Metropole des Landes im Nahen Osten. Surfen in den frühen Morgenstunden am Strand der Mittelmeerküste gehört ebenso zum Lifestyle, wie aufgeschlossene junge Menschen, die sich Abends in den zahlreichen Kneipen und Lokalen in der Altstadt treffen. Ein mehrtägiger Aufenthalt in dieser Metropole darf bei einem Urlaub in diesem Land nicht fehlen. Ebenso wie ein Besuch in Jerusalem. Sie ist die Wiege der drei Weltreligionen: Judentum, Islam und Christentum.

israel_3

Streng bewacht wird man am Eingang als Tourist genauestens untersucht. Die Luft in der heiligen Stätte mit der Klagemauer vibriert förmlich. Dennoch fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt unsicher. Dem Besucher hat Jerusalem ein facettenreiches Programm zu bieten. Geschichtsträchtige und religiöse Stätte sowie verwinkelte Gassen mit unzähligen Geschäften und Museen laden ein zum Verweilen. Auch für Freunde der kulinarischen Gaumenfreuden bietet die israelische Küche erstaunliche Menüs. Nicht gerade billig, aber dennoch erschwinglich sollte ein Besuch in einem der Restaurants – am besten mit Dachterrasse – als Programmpunkt nicht fehlen. Meine Empfehlung das Panoramic Golden City mit einem tollen Ausblick über die Altstadt. Einen wichtigen Tipp möchte ich für die Ausreise geben: Unbedingt drei Stunden vor Abflug am Airport sein.

israel_2

Die Ausreisemodalitäten sind äußerst umfangreich und reichen von persönlichen Befragungen bis hin zur exakten Gepäck- und Ausweiskontrolle. Stempel aus den Arabischen Emiraten im Reisepass sind unbedenklich. Bei der Einreise nach Israel werden heute keine Stempel mehr in den Pass vorgenommen. Sie werden durch kleine Datenblätter mit Personenbild ersetzt und müssen während des Aufenthalts in Israel im Reisepass mitgeführt werden.

www.goisrael.de