Kaiserliche Wanderungen

Wenn sich der Herbst von seiner schönen Seite zeigt, wird es im Lechtal mancherorts schon etwas ruhiger. Anfang Oktober haben wir uns ein paar schöne Seitentäler ausgewählt, die sich vortrefflich zum Genusswandern eignen. Von Kaisers über das Sulzbachtal bis hin zum Hahnenkamm haben wir so manches Highlight entdeckt.

Am südlichen Ende des Lechtales liegt der kleine Ort Steeg. Von dort geht es hinauf nach Kaisers. Mit dem Auto sind es rund 20 Minuten bis nach Kaisers. Die Anfahrt ist steil und führt uns vorbei am Gasthof Vallugablick. Nach etwa einem Kilometer wechselt die Straße zu einem nicht asphaltierten Forstweg mit einem ausgewiesenen Parkplatz. Wir lassen das Auto stehen und folgen dem Weg zur Kaiseralm.

IMG_2566

Von nun an steigt der Weg stetig leicht bergauf. Man wandert zuerst durch einen Fichtenwald, dann weiter vorbei an saftigen Almwiesen auf welchen im Sommer Kühe weiden. Nach etwa 1,5 Stunden erreichen wir die auf rund 1700 Meter hoch gelegene Kaiseralm. Leider hatte die Alm bereits Anfang Oktober geschlossen. Die Kaiseralm hat normalerweise von Mitte Juni bis Mitte September geöffnet. Ansonsten ist die Alm bewirtschaftet und bietet so manches Schmankerl. Die Kaiseralm ist auch Ausgangspunkt für weitere Berg- und Hüttentouren, wie zum Beispiel das Kaiserjochhaus, Vorderseespitze, Feuerspitze, Holzgauer Wetterspitze.

IMG_2581

Eine weitere Route ist das Sulzlbachtal, dessen Ausgangspunkt am Ortsrand von Stockach ist. Direkt an der Lechbrücke ist ein Parkplatz. Von dort geht es vorbei an einem Sägewerk weiter auf einem leicht ansteigenden Forstweg durch dichten Wald. Ein Felssturz mit einigen Tunneldurchbrüchen ist das Highlight auf dieser Wanderung.

IMG_2626

Wer eine Taschenlampe besitzt, sollte sie auf dieser Tour zur Hand haben, da sich insbesondere im letzten Tunnelabschnitt einige größere Pfützen befinden.

IMG_2622

Weiter geht es rund 1,5 Stunden durch das Sulzlbachtal zur Sulzlalm auf knapp 1500 Meter Höhe. Die Alm ist bestens bewirtschaftet und verwöhnt mit feiner Hausmannskost. Zur Frederic- Simms-Hütte geht es gut ausgeschildert weiter hinauf auf 2000 Meter.

Eine schöne Runde erstreckt sich von Höfen hinauf auf den Hahnenkamm. Am Fuße des Schollwiesenliftes ist ein Parkplatz wo wir das Auto abstellen können. Direkt am Lift entlang verläuft eine schöne Route, die uns durch den Wald auf den Forstweg führt. Nach gut 2 Stunden Anstieg vorbei an der Cillihütte und der Singerhütte, erreichen wir das Panorama-Restaurant. Wir werden mit einem wunderschönen Ausblick ins Lechtal und Reutte belohnt.

IMG_2612