Genussradeln zwischen Wiesen und Kiesbänken

Abspannen und Fahrradfahren in einer wunderschönen Landschaft – beides lässt sich auf den idyllischen Radwegen im österreichischen Lechtal hervorragend kombinieren.

Eingebettet zwischen den Bergen und abseits der Straßen verläuft die Route des Radwanderweges von Reutte nach Steeg entlang des Lechs. Mit einer Streckenlänge von rund 52 Kilometern und einem Höhenunterschied von 270 Meter schlängelt sich der zu meist geteerte Radweg entlang des Flusses.

Lechtal22

Hier oben hat der Lech seinen Ursprung. Wiesen mit einem Meer aus Blumen und Kräutern säumen seine Ufer. Wie ein Potpourri aus Gras und Blüten umströmen uns zahllose Düfte. Den Alltag lassen wir bei jedem Tritt in die Pedale weit hinter uns. Geschwindigkeit wird zur Nebensache. Der Weg ist das erklärte Ziel.

Lechtal2

Dazu gesellt sich das vertraute Läuten der Kuhglocken. Überall weiden Kühe. Die Natur verleitet zum Verweilen. Wir saugen die Landschaft auf und werden eins mit ihr.

Lechtal23

Die Radroute entlang der Via Claudia Augusta beeindruckt mit seiner schier unendlichen Vielfalt für Körper und Geist. Wir erliegen den Eindrücken und machen mehrmals Rast am Ufer des Lechs. Bestens ausgeschilderte Radwege sowie schöne Rastplätze entlang des Weges machen diese Tour zu einem entspannten Erlebnis.

Lechtal3

Als Tipp gilt der Einstieg ab Stanzach oder Vorderhornbach, da die Route ab dort eindrucksvoll ist. Zum Übernachten empfehlen wir den Gasthof Rose in Vorderhornbach. Heinz Schlichtherle und seine 85-jährige Mutter führen den Familienbetrieb seit vielen Jahren. Immer für ein Gespräch bereit unterhält Heinz seine Gäste mit Esprit und einem Schuss Humor. Wir und zahlreiche andere Stammgäste wissen dies zu schätzen und kehren immer wieder gerne hierher zurück.

Lechtal24