Frühlingserwachen

Der Winter hatte uns 2014/15 hart im Griff. Und kaum einer hätte an Ostern noch mit Schnee gerechnet. Doch schon eine Woche später erwacht der Frühling mit seiner ganzen Kraft und zeigt uns seine Sonnenseite. Um die ersten schneefreien Wanderungen genießen zu können lädt der Pfaffenwinkel im Süden des Hohenpeißenbergs zu traumhaften Touren.

Wenige Höhenmeter, aber dennoch entspannte Bergtouren auf wenig begangenen Pfaden. All das bietet der Pfaffenwinkel beispielsweise rund um den malerischen Ort Böbing. Hier herrscht Ruhe und Gelassenheit. Ein idealer Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen oder auch Radtouren. Wir wollen zu Fuß zur Bromberg Alm auf einem idyllischem Höhenweg. Die Alm liegt auf 820 Meter Höhe und ist fast das ganze Jahr geöffnet. Exakt 5,4 Kilometer lang ist die Route, die bestens ausgeschildert ist und über zahlreiche Wiesen führt.

IMG_3456

Die Wegweiser sind stets im Blickfeld, so dass der Wanderer auch beim Queren über unbefestigter Wege sein Ziel nicht verfehlen kann. Wir lassen uns Zeit und halten oft inne, um die tolle Aussicht auf den Hohenpeißenberg und das Ammerland zu genießen. Der Weg führt zumeist direkt an Bauernhöfen vorbei. Bald werden die ersten Kühe auf den saftigen Weiden zu sehen sein. Noch sind die Wiesen jedoch zu nass und müssen noch ein wenig abtrocknen.

IMG_3451

Rund 1,5 Kilometer vor der Bromberg Alm befindet sich der Jägerhof. Hier zeigen sich wunderschöne Pferde auf den Koppeln und lassen ihrem Bewegungsdrang auf gepflegten Wiesen freien Lauf.

IMG_3465

Wir folgen dem Weg weiter und kommen zum kurzen Aufstieg über eine Weide direkt unterhalb der Alm. Die Bromberg Alm hat eine lange Tradition und wurde im Jahr 1970 gebaut. Zeitgleich wurde ein kleiner Schilift errichtet, dessen Einstieg direkt an der Alm ist.

IMG_3462

Heute ist diese Alm ein gut besuchter Gasthof der so manch kulinarischen Genuss bietet, den man hier oben nicht vermuten würde. Die mehrfach ausgezeichnete Gaststätte findet sich im Schlemmer-Atlas 2015, dem Gusto oder auch dem Varta-Führer. Eine Einkehr ist quasi ein Muss für jeden Wanderer auf dieser Route.

IMG_3468

Zurück führt uns die Wanderung direkt entlang dem Schilift auf den Bergkamm der auf Augenhöhe des Hohenpeißenbergs liegt. Oben angelangt bietet sich eine grandiose Aussicht zum Hörnle, Bad Kohlgrub und Bayersoyen. Weiter geht es Richtung Westen vorbei am Biohof von Andreas Glas. Gleich oberhalb seines Hofes liegt der 3-Seen-Blick mit einer tollen Fernsicht.

IMG_3472

Wir treffen Glas auf dem Rückweg zu einem netten und informativen Gespräch über die Tierhaltung auf seinem Anwesen. Glas hat sich dem Thema Bio schon seit vielen Jahren verschrieben und beliefert beispielsweise Feneberg mit seinen Rindern und Kälbern sowie Andechs mit seiner Milch.

IMG_3471