Ein Blumenmeer am Ufer der Wertach

Wenn es einmal besonders ruhig und fast schon meditativ sein soll, dann ist der Wertachrundweg bei Wald zwischen Marktoberdorf und Nesselwang ein Tipp der besonderen Art.

Das Landschaftsschutzgebiet Wertachtal bietet dem aufmerksamen Wanderer ein Stück unberührterer Natur entlang des Flusslaufes im Allgäu. Ausgangspunkt für diese beeindruckende Runde ist der kleine Ort Wald. In der Ortsmitte, beim Sparmarkt geht es Richtung Westen. Der bestens ausgeschilderte Weg zieht sich gradlinig an der Neubausiedlung vorbei Richtung Waldrand. Nach rund einem Kilometer geht es hinab ins Wertachtal.

Bergers

Der schön eingewachsene Weg liegt eingebettet in der unberührten Natur fernab jeglichen Verkehrslärms. Nur das Zwitschern der Vögel und das Rauschen der Wertach begleiten den Wanderer.

Die Runde ist etwa 8 Kilometer lang und erstreckt sich bis nach Bergers. Ungefähr in der Mitte der Route liegt eine wunderschöne Wiese mit unzähligen Blumen – und sogar wilden Orchideen.

Tafel

Ein wahres Potpourri an wohlriechenden Pflanzen belohnen den Naturliebhaber auf seinem Weg entlang des Flusses.

Wiese

Kurz nach der Blumenwiese geht es wieder hinauf in den Wald. Der Pfad schlängelt sich durch Büsche und Bäume nach Bergers.Waldweg 2

Eine kleine Kapelle in Bergers bildet das Herzstück dieser Einöde. Fast menschenleer herrscht hier eine Ruhe, die den Wanderer einmal mehr in sich versinken lassen.

Waldweg

Die Gedanken verfliegen und der Stress des Alltags ist schnell vergessen. Neue Kräfte tanken und die Natur auf sich einwirken lassen ist die Devise dieser etwa dreistündigen Tour.